google-site-verification: google98a2af559c066651.html
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Der schändliche Tritt der Altparteien gegen die Demokratie

Veröffentlicht am 10.02.2020

Autor: Roland Prauser

 

Die Maske ist gefallen und die verlogene Fratze der Altparteien ist sichtbar geworden.
70 Jahre Betrug der Altparteien gegenüber dem Wähler gehen zu Ende. Dabei haben sich die Altparteien in der Öffentlichkeit selbst entlarvt der Lügenzauber ist vorbei.

Wer glaubt diesen politischen Bücklingen der Altparteien noch ein Wort geschweige denn einen ganzen Satz.

Der Betrug und die Lügen ziehen sich bis in die kleinste Kommune überall sitzen die Vasallen der Lügner und führen die Befehle aus.
Transportiert werden diese Lügen dieser massive Betrug der Wähler über die Lügenpresse.

Aber vielleicht ist es schon zu spät. Deutschland ist vollgelaufen mit Fremden Kulturen welche sich her in vielen Fällen eingenistet haben.
"Wir schaffen das" sagt die oberste Lügnerin der Altparteien sagt aber nicht, was wir schaffen, vermutlich die Vernichtung der Deutschen Kultur durch Übervölkerung und Umvolkung.

Mein Parteifreund Norbert Kleinwächter MdB hat aufgedeckt wie Merkel heimlich Fremde ins Land bringt.

Ziel ist deren Fortpflanzung um ein Vielfaches, quasi die alte Methode modern gepimpt des Trojanischen Pferdes.

Den Deutschen nimmt man es, hält sie am Existenzminimum damit kaum deutsche Kinder geboren werden, den fremden gibt man es und so kommt es zu einer rasanten Vermehrung einer explosion auf deren Seite und so zu einer massiven schnellen Umvolkung.

Ein lautloser Krieg , geführt mit Penis und Gebärmutter der Fremden, gegen die Deutschen.

Vermutet werden kann das die Zahlen der Fremden weit unter dem liegen, was man uns mit den Statistiken glauben machen will.
Eine verlogene Bande, welcher man nicht mehr über den Weg trauen kann und welche so wie in Thüringen entlarvt ist und nach all den Unglaublichkeiten nach der Wahl, aus dem Amt geschafft gehört.

Für uns Gubener AfD Fraktion und Ortsgruppe ist dieses schäbige Verhalten allerdings nicht neu.
Ich erwähnte ja bereits das Merkel Vasallen bis in die kleinste Kommune vorgedrungen sind.
So haben bei uns die Altparteien auch den Wählerwillen der Gubener Wähler mit Füßen getreten als es um die Anerkennung des mit deutlicher Mehrheit für den Bürgermeister Klaus Dieter Hübner ging.
Die Medien hier bei uns die Lausitzer Rundschau ätzten gegen den gewählten Bürgermeister mit ein unerträgliches Gegeifer zu dieser Zeit.
Und das Geifern geht weiter, geifern und Lügen der Lausitzer Rundschau als es um den Eintrag ins goldene Buch der Stadt Guben ging.


Die Altparteien hatten sich selbst eine Falle gestellt, als sie keine Mehrheit für den Beschluss zusammenbrachten, berichtet wurde vom Schreiberling Daniel Schauff in aufreißender Aufmachung die AfD hätte dagegen gestimmt, dabei haben wir uns klar enthalten.

Es ist überlegenswert, ob man solchen Lügnern nicht einfach ein striktes Hausverbot erteilt, um Falschberichterstattung zu vermeiden.

Ich werde meine Meinung der Fraktion vortragen.

Es wird demnach bald Neuwahlen in Thüringen geben und das mit einem fulminanten Zuwachs für die AfD.
Es kann nicht sein das 30 Jahre nach der Wende die Nachfolger der Mauermörderbande mit Ihren Folterkellern und brutalsten Methoden wieder Oberwasser gewinnen.

Wer Anstand in der CDU hat und sei es nur noch ein Fünkchen verlässt diese Partei, wirft sein Parteibuch Merkel vor die Füße, allen anderen muss man dann sagen, Ihr tragt die große Schuld der Vernichtung Deutschlands auf Euren Schultern.

BITTE ! Keine einzige Stimme den Nachfolgern der Mauermörderpartei den Nachfolgern der SED.

Ihr Stadtverordneter
Roland Prauser

 


Roland Prauser GubenRoland Prauser Guben
 

DER OSTEN STEHT AUF

 

 

 

Bald Neues

 

Der Osten steht auf

Veröffentlicht am 02.09.2019

DER OSTEN STEHT AUF !. (hier her Verschoben am 07.09.2019)

Demokratie war uns im Osten vor 1989 fremd.

Regiert von Autokraten, von Ideologen von Schergen der SED welche das Wort Demokratie mit Ihrer SED geschaffen aus KPD und SPD über die Jahrzehnte in der DDR vergewaltigten.

Die Verfolgung von Andersdenkenden, dass Erschießen von Menschen beim Verlassen der DDR, Foltergefängnisse wie, das in Berlin Schönhausen war an der Tagesordnung.

Ganze Familien sind bei politischen Querdenken verfolgt worden.

Getragen wurde das System von einer Spitzelgesellschaft, erschaffen von der Staatssicherheit, für mich die höchste Form von menschlichen Dreck. Meine tiefste Verachtung solchen Menschen habe ich bis heute. Schmierlappen. Anscheißer, Verräter anders kann man diese Menschen nicht bezeichnen, Dreck eben.

 Das Motto der Genossen war:

 „DIE PARTEI HAT IMMER RECHT“.

Wer sich an diese Losung nicht hielt, bekam die Knute der SED sehr bald und deutlich zu spüren wurde verfolgt drangsaliert bis in das letzte Glied der Familie.

Wir erinnern uns daran, dass auch Hitler Andersdenkende verfolgte, um seine Machtposition zu sichern. Eine geheime Staatspolizei bespitzelte die Menschen, (GESTAPO).

In der DDR war die Spitzelorganisation der SED das Ministerium für Staatssicherheit in Kurzform STASI, welche den Menschen das Leben zu Hölle machte.

Demokratie war im Osten vor 1989 das, was die SED als Demokratie befahl, am Ende war es eine schäbige, verkommene Diktatur.

Wir die Menschen aus der ehemaligen DDR die aus dem Osten, sind aufgestanden gegen dieses barbarische menschenfeindliche System, wir gingen zu Millionen immer montags auf die Straßen, gingen in die Rathäuser und Kreisverwaltungen und stürmten am Ende die Zentralen des Unrechts die Bezirksleitungen der SED die Kreisleitungen der SED aber auch die Stasizentralen.

DER OSTEN STAND 1989 AUF!

Nun ist es wieder notwendig aufzustehen gegen das Unrecht gegen die Unfreiheit gegen die Gängelung und ja in Deutschland gibt es wieder politische Verfolgung Andersdenkender als Mitglied oder Sympathisant der neuen Volkspartei der AfD.

Die AfD eine politische Partei, geprüft nach dem Parteigesetz, ist also eine Demokratische Partei ohne Wenn und Aber.

Ich möchte die heutigen Schmierlappen daran erinnern, dass mit Gründung der BRD der Deutsche Bundestag voll besetzt war mit ehemaligen NSDAP Mitgliedern quasi mit ehemaligen Nazis. .

Filz- und Vetternwirtschaft eine Basta Politik hat sich breit gemacht wir das Volk werden gegängelt und verfolgt.

Die Wahrheit über die Zustände wollen die Machthaber nicht hören der Sprachgebrauch wird reglementiert, Andersdenkende werden in den Medien als Nazis als Abgehängte als Kriminelle bezeichnet und förmlich verfolgt sie sollen isoliert werden sollen als Aussätzige in der Gesellschaft wahrgenommen werden.

Angst und Unsicherheit hat sich unter den Menschen breit gemacht in den Wahlkabinen bringen Sie heimlich Ihren Unmut zum Ausdruck, wählen die Altparteien ab und das ist gut so.

Das Demonstrationsrecht, das Wahlrecht sind demokratische Mittel der Veränderung. Bedenken Sie, dass jede Stimme zählt.

Es wäre und ist legal, wenn Menschen , Bürger wieder auf die Straße gehen zu hunderttausenden und Ihre Recht einfordern.

Eine Mehrheit von 51 Prozent bei den Landtagswahlen würde sofort Veränderung herbeiführen.

DER OSTEN STEHT WIEDER AUF.

Wir bitten um Ihre Stimme für die AfD.

Zu meiner Anfrage in der Stadtverordnetenversammlung von Guben.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Nun habe ich etwas Zeit verstreichen lassen und werde in den nächsten Tagen auf einige Beiträge betreffend des Büroleiters von Fred Mahro Antworten.

Einige aus der Facebook-Gruppe "Gubener Stammtisch" taten sich besonders hervor wie etwa der User Bernd Birkholz oder der User Thomas Schreiter.

Ganz  viele der Mitbürger äußerten sich völlig mit Unverständniss zu dieser Personalie.

Aber es sind eben nur drei oder vier von etlichen tausend anderen Menschen aus Guben, quasi eine winzige Minderheit, aber auch die kleinste Minderheit hat ein Recht darauf ernst genommen zu werden.

So lasse ich ganz persönlich auch denen Ihre Meinung welche anderer Meinung oder Haltung sind als ich das bin und werde daran auch keine Kritik üben, anders als bei Mandatsträgern, wo der politische Streit eine Notwendigkeit ist.

Arrangiert man sich in der Politik, egal in welcher politischen Organisation ist es immer so, dass es Befürworter als auch Gegner einer Sache, Meinung oder Darstellung gibt.
Im besten Fall hat man das eine notwendige eine Prozent hinter sich um eine Mehrheit zu bilden.

Aber auch Kritik ist hilfreich, denn hier wird man nocheinmal zum Nachdenken angeregt, verändert seine Meinung oder verfestigt diese.

Neben den negativ eingestellten Beiträgen bei Facebook (vier) war doch die Mehrheit eher positiv gestimmt, denn viele Gubener wussten gar nicht das ein "polnischer Stadtverordneter" die Stabsstelle des Gubener Bürgermeisters besetzt.

Um genau zu sein gab es eine negativ eingestellte anonyme Anruferin welche mich beschimpfte und vier negativ Beiträge bei Faceboock.

Die Mehrheit welche mit PN schickten, mich auf der Straße beim Einkaufen angesprochen haben waren meiner Anfrage gegenüber positiv gestimmt, so dass mich die vielen Gespräche oftmals von Einkaufen abhielten.

Bekannt war ,dass diese Stelle durch einen polnischen Staatsbürger besetzt wurde mehr aber auch nicht.

Meine Einschätzung:
Der Bürger hat die Schnauze voll von den Selbstarstellern, hat die Schnauze voll von Geschwafel und lancieren bei den normalsten Dingen und den für alle sichtbaren Stillstand in der Stadt Guben.

Meine Recherchen in den Medien haben ergeben, dass es keinen einzigen Beitrag gibt, welcher beschreibt, dass es sich bei dem Büroleiter von Mahro um einen polnischen Abgeordneten handelt. Absicht oder Angst vor der öffentlichen Meinung ?

Verwunderung machte sich bei den Bürgern breit eben darüber, warum ein polnischer, ein Gubiner Abgeordneter diese Stelle besetzt.

Die Betonung liegt auf "Abgeordneter"

Einen abwertenden Gedanken bei meiner Fragestellung an den Bürgermeister kann ich nicht erkennen, denn ich will als Mitglied der AfD Fraktion in der SVV nicht den Kartenheber für den Bürgermeister in meiner Freizeit geben, sondern in der Tat auch die Finger in die Wunden legen welche nicht behandelt sind. 

Ich bin im Auftrag der Bürger unterwegs und werde deren Interessen und Fragen vertreten weiter gar nichts.

Für mich war das eine berechtigte Frage, denn kein Unternehmer würde Mitarbeiter eines Wettbewerbers einstellen um sich in die Karten sehen zu lassen der Bürgermeister von Guben wohl eher doch, er legt seine eventuellen Trümpfe den polnischen Kollegen gegenüber offen.

Mein mir zur Verfügung stehendes Mittel ist die Öffentlichkeit, ist der Bürger und Wähler welchen ich mit meinen Fragestellungen auch zukünftig für die Politik wieder begeistern will und dieses Mittel werde ich ohne Einschränkungen nutzen.

Meine Frage warum die Stelle des Büroleiters in Guben mit einem polnischen Abgeordneten der Stadt Gubin besetzt ist, hat Fred Mahro leider

n i c h t beantwortet, dass war auch die Meinung der vielen welche mich angesprochen haben oder welche mir Nachrichten zugeschickt haben.

Ich werde demnach meine Frage noch einmal in einem offenen Brief formulieren und diesen in einen umfangreichen Presseverteiler geben, um so eine große Öffentlichkeit und Meinungsvielfalt zu erreichen und das auch Überregional.

Diese Personalie des Bürgermeisters von Guben Fred Mahro, dass ein polnischer Stadtverordneter eine solche Stelle besetzt dürfte einmalig in Deutschland sein.

Und ein klares NEIN, mein Vertrauen hält sich hier in engen Grenzen was den internen möglichen nicht gewollten Informationsaustausch zwischen Guben und Gubin betrifft, denn es gibt eben auch Themen welche aus strategischen Abwägungen intern bleiben müssen.

Vielleicht ist möglich Herrn Mahro in der breiten Öffentlichkeit dazu zu bewegen eine Antwort zu geben, aber auch den Bürger im großen Maß die Möglichkeit zu geben, sich eine eigene Meinung über die Besetzung der Stelle des Büroleiters des Bürgermeisters von Guben durch einen polnischen Gubiner Abgeordneten zu bilden immerhin ist Fred Mahro unser aller Bürgermeister.

Mit meiner Idee für Guben für eine Möglichkeit des Strukturwandels, komme ich nun wegen des fehlenden Vertrauens nicht weiter.

Ich bleibe dran an dem Thema (polnischer Abgeordneter als Büroleiter in Guben)  werde dieses in die Öffentlichkeit ziehen um es da mit den Menschen zu besprechen.

Bleiben Sie neugierig lesen Sie weiter in meinem Blog.

Für Tipps und Hinweise für meine Tätigkeit als Stadtverordneter bin ich dankbar, auch wenn zu Teilen anonym zu mir Kontakt aufgenommen wird.

Ob Sie als Privatperson als Unternehmer, den Kontakt suchen, Ihre Sorgen behandelt wissen wollen,  verstehe Ihre Bedenken, dass Sie Nachteile wegen einer politischen Haltung, befürchten müssen, denn politische Verfolgung wird von den Altparteien und Ihren Bücklingen längst wieder praktiziert.

Ich werde Ihre Anfragen und Hinweise stets VERTRAULICH behandeln, dass ist VERSPROCHEN.

 

DER OSTEN STEHT AUF